die Geschichte der Tervuerenzucht "von den Mörlachern" 

Wie viele von Euch, träumte auch ich schon mit 7 Jahren: "...wenn ich mal groß bin, will ich einen Tervueren!". Und so war es dann auch. Kaum von zu Hause ausgezogen, erkundigte ich mich nach Tervuerenzüchtern, ging auf die Hundeausstellung in Stuttgart und lernte dort den DKBS kennen. Ich erhielt - damals noch in Papierform!!! - eine Liste mit Züchtern, die Welpen haben oder erwarten. So kam der Kontakt mit Ina Gauzun in Berlin zustande. Von ihr hatte ich meinen ersten Tervueren - Stella. Und mein Leben mit den Tervueren begann.....

Die Zuchtstätte "von den Mörlachern" liegt auf der Frankenhöhe ganz in der Nähe der sehenswürdigen mittelalterlichen Stadt Rothenburg ob der Tauber. Umgeben von Wiesen, Wäldern und Feldern befindet sich unser zu Hause.

Die Welpen wachsen im Haus mitten im Alltag auf. So lernen sie Alltagssituationen wie klapperndes Geschirr, Staubsauger, andere Hunde, Katzen, Pferde, Kinder usw. kennen. Später kommen dann Ausflüge mit der Hundemama dazu. Weiter spielen wir auf dem Hundeplatz an verschiedenen Geräten, üben Koordination, unterschiedliche akustische und optische Reize,... Gerne können Sie als Welpeninteressent dabei sein.  

Selbstredend ist, dass die Welpen entwurmt und ihrem Alter entsprechend geimpft werden. 

 

Von Anfang an war mir wichtig, typvolle Tervueren für den Alltag zu züchten, die Wesensfestigkeit, Trieb, Arbeitsbereitschaft und eine gewisse Härte für den Hundesport (IPO, Mondioring, Agility, Rettungshund, Tunierhundesport, ...) mitbringen, aber auch problemlos im Alltag zu händeln sind. 

 

Ich selbst habe hier in Mittelfranken meine eigene Hundeschule - Reinjas Hundeschule - und bin zertifizierte Hundetrainerin nach § 11 des TierSchG

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© von den Mörlachern